Return to Yoga

Kundalini-Yoga

„Der beste der Götter, genannt Kundalini, schlummert in Form einer zu 3½ Spiralen aufgerollten Schlange am Boden. Solange diese mächtige Schlange schläft, bleibt der Mensch unwissend wie ein Tier; und auch noch so viele Yoga-Übungen werden ihm keine Erleuchtung bringen.“ (Hathayoga-Pradipika)

Kundalini-Yoga ist eine geistig-körperliche Disziplin mit dem Ziel, durch schrittweise Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit den Intellekt, die Sinne und die Gefühle zu einem harmonischen Zusammenspiel zu bringen, so dass der Mensch durch die Erweiterung seines Bewusstseins Selbsterkenntnis erlangen kann. Zu diesem Zweck werden die archaischen Techniken und Prozeduren des Hatha-Yoga verwendet, die es dem Sadhaka (dem nach Verwirklichung Strebenden) ermöglichen, die Stufen des Raja-Yoga (Königlicher Yoga) zu erreichen. Dieser anspruchsvolle Entwicklungsprozess wird unter dem Namen „Ashtanga Yoga“ (Achtfacher Yogapfad) zusammengefasst:

1. Yama, die Regeln des sozialen Verhaltens
2. Niyama, der Kodex der persönlichen Lebensführung
3. Asana, Körperstellungen
4. Pranayama, rhythmische Atmung und Kontrolle der Lebenskraft
5. Pratyahara, Loslösung der Sinne von der Aussenwelt
6. Dharana, Konzentration
7. Dhyana, Kontemplation und Meditation
8. Samadhi, Selbstverwirklichung oder Erleuchtung

Kundalini-Yoga zielt auf die Verbindung des Menschen mit seinem göttlichen Urgrund und verwendet dafür eine Synthese aller bekannten Yoga-Arten, um dieses hohe Ziel zu verwirklichen. Die Basis bildet Hatha, der Yoga der Kraft und der Anstrengung; dazu kommen Bhakti, der Yoga der Hingabe, Karma, der Yoga der Tat, und Jnana, der Yoga des Wissens. Durch hathayogische Praktiken werden subtile Energien im menschlichen Körper geweckt, und diese wiederum führen zum Erwachen der Kundalini-Shakti, der mystischen Schlangenkraft. Diese geheimnisvolle, in uns allen schlummernde Energie ist der Schlüssel zum Bewusstsein und damit zu den Zusammenhängen von Körper, Geist, Seele, Welt und Kosmos. Sie allein ist imstande, einen tiefgreifenden Selbstverwirklichungsprozess in Gang zu setzen und damit die menschliche Evolution nachhaltig zu beschleunigen.
Die Yoga-Praxis schenkt dem Übenden einen dreifachen Gewinn: Körperliche Kraft, Zunahme der intellektuellen Fähigkeiten und spirituelle Entwicklung. Diese setzt von selber ein, wenn ein Mensch seine physischen und psychischen Talente zur Blüte bringt.